Die Gedenkmünzen „Deutscher Wald“

Composing-deutsche-Münze_BlogDer Deutsche Wald in Serie

Seit ihrem ersten Erscheinen im Jahre 2010 zählt die Münzserie „Deutscher Wald“ zu den beliebtesten Gedenkmünzen deutscher Münzprägestätten. Die 20 Euro Goldmünzen erscheinen in einem Zeitraum von insgesamt sechs Jahren mit jährlich wechselndem Motiv. Jede neue Ausgabe widmen die Künstler Frantisek Chochola und Heinz Hoyer einem einzelnen Baum, der in deutschen Wäldern beheimatet und bedeutend für dessen Fortbestehen ist oder auf eine andere Art und Weise einen großen Stellenwert in der deutschen Kultur und Tradition innehat.

Tradition und Geschichte des deutschen Baumes in Gold

Für die erste Ausgabe im Jahre 2010 entwarf Heinz Hoyer das Motiv eines großen, einzelnen Eichenblattes, das auf dem Revers, Bildseite, der Münze zu sehen ist. Die Eiche spielt in der deutschen Heraldik eine wichtige Rolle und ist seit dem 18. Jahrhundert als traditionelles Wappensymbol unter anderem auf offiziellen Zahlungsmitteln des Landes vertreten. Sie steht für Stärke, Ehre und Ewigkeit. Im Jahre 1769 erhob der Dichter Friedrich Gottlob Klopstock in seinem Werk „Hermannsschlacht“, mit den Worten: “Du gleichst der dicksten, schattigsten Eiche im innersten Hain, der höchsten, ältesten heiligen Eiche, o Vaterland!“, den großwüchsigen Baum nahezu zum Nationalbaum der Deutschen. Doch wie auch Klopstock als Zeitgenosse der Romantik, beschäftigten sich andere namhafte Dichter und Denker dieser Zeit mit den traditionsbeladenen und bedeutungsschwangeren Gewächsen in deutschen Wäldern. Wie Heinrich Heine in seinen „Nachtgedanken“ 1843 festhielt, spielt noch ein weiterer Baum für ihn eine gewichtige symbolische Rolle wenn es um Deutschland geht „Deutschland hat ewigen Bestand, es ist ein kerngesundes Land! Mit seinen Eichen, seinen Linden werd ich es immer wiederfinden“. So scheint es auch folgerichtig, dass die Münzserie „Deutscher Wald“ mit dem Erscheinen ihrer letzten Ausgabe am 26.06.2015 das Motiv „Linde“ auf der Rückseite tragen wird.

Gesamtauflage auf fünf Prägestätten verteilt

Insgesamt 200.000 Stück werden pro Auflage in allen fünf staatlichen Münzen der Bundesrepublik geprägt, pro Münze beträgt die Auflage 40.000 Stück. Die Prägeorte werden auf der Wertseite am unteren rechten Rand durch einen Buchstaben vermerkt (A = Berlin, D = München, F = Stuttgart, G = Karlsruhe und J = Hamburg). Der Goldeuro „Deutscher Wald“ besteht aus 999,9 Feingold und erscheint in Stempelglanzqualität in einer Stückelung von 1/8 Unze. Die Münzen haben einen Durchmesser von 17,5 mm und ein Gewicht von 3,89 Gramm.

Gestaltung der Münzen

Der Revers der Münze zeigt in seiner Mitte den klassischen Bundesadler mit nach links gerichtetem Kopf. Das Wappentier wird von 12 Europasternen umrahmt, wie sie auch auf der Europaflagge zu sehen sind. Die Umschrift nennt das Erscheinungsland der Münze „Bundes Republik Deutschland“ sowie das jeweilige Erscheinungsjahr und das Münzzeichen der Prägeanstalt. Unterhalb des Bundesadlers ist mit „20 Euro“ der Wert der Münze eingeprägt. Der Münzrand ist geriffelt.

Die Vorderseite zeigt von 2010 bis 2015 nacheinander die Darstellung eines einzelnen Blattes des jeweiligen Themenbaums. So folgten der Eiche 2011 die Buche, 2012 die Fichte, 2013 die Kiefer, 2014 die Kastanie und beendet den Zyklus schließlich 2015 mit der Darstellung eines Lindenblattes. Oberhalb des Blattes befindet sich mit der Umschrift „Deutscher Wald“ der Namen der Münzserie, während unterhalb der Name des dargestellten Baumes vermerkt ist.

Besonderheiten

Während viele Sammlermünzen weltweit als offizielles Zahlungsmittel anerkannt werden, gilt dieser Status für die 20-Euro-Goldmünze „Deutscher Wald“ nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Da jedoch der Material- und Sammlerwert dieser Münzen den Nominalwert um ein Weites übersteigen, ist diese Einschränkung eher bedeutungslos. Münzen der Serie „Deutscher Wald“ gelten in Sammlerkreisen aufgrund ihrer liebevoll ausgearbeiteten Motive als beliebte Sammlermünzen. Aufgrund eines relativ hohen Prägeaufschlags von anfänglich 25 Euro bis (2011) 50 Euro pro Münze sind Goldmünzen dieser Münzserie für Anleger eher ungeeignet. Sammler jedoch erwerben mit jeder einzelnen Ausgabe eine wunderschöne Sammlermünze in feinster Prägequalität, die darüber hinaus, in Fachkreisen, Wertsteigerungspotenzial besitzt.

Mehr Informationen über Gold- und Silbermünzen finden Sie in unserem Shop oder in unserem Münzkatalog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.