Schlagwort-Archive: The Perth Mint

Silbermünze ABACUS, 2oz, „Antique Finish“-Ausführung

Der Abakus ist das älteste bekannte Rechenhilfsmittel. Er bestand in der Regel aus Holz oder Metall und hielt Stangen, an denen frei verschiebbaren Perlen zum Zählen großer Stückzahlen befestigt waren. Der Abakus ermöglicht die Durchführung der Grundrechenarten Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division sowie das Ziehen von Quadrat- und Kubikwurzeln. Der erste Abakus tauchte circa 2700 vor Christus auf. Man geht davon aus, dass der Ursprung im asiatischen Raum liegt, da er bereits um 1100 vor Christus bei den Chinesen bekannt war und auch eingesetzt wurde. Oft wird der Abakus auch in Verbindung mit der berühmten 6.400 km langen Seidenstraße gebracht. Sie bezeichnet ein altes Netz von Karawanenstraßen, das China den Mittleren Osten und Europa miteinander verband. Händler verwendeten den Abakus traditionell zur Berechnung der Verkaufspreise und zum Erfassen ihres Inventars.

Die Silbermünze ABACUS ist eine limitierte Sammlermünze (nur 2.500 Stück) in antiker Ausführung aus 99,99% Feinsilber, geprägt durch die australische Münzprägeanstalt Perth Mint. Die Münze hat ein Gewicht von 2oz und ist offizielles Zahlungsmittel des Inselstaates Tuvalu im pazifischen Ozean. Im Zentrum der Silbermünze sitzt ein funktionierender Abakus aus rostfreiem Stahl, plattiert mit 24-karätigem Gold. Umrahmt wird der Einsatz durch Darstellungen von Reisenden, die auf Kamelen entlang der Seidenstraße reiten. Im Vordergrund stehen Artikel, die typischerweise gehandelt wurden, wie z.B. Keramik, Textilien, Früchte, Papier, Düfte und Gewürze. An den oberen Rand wurde das Prägezeichen „P“ der Perth Mint geprägt.
Die Vorderseite der Münze zeigt das von Ian Rank-Broadley gestaltete Abbild Ihrer Majestät, Königin Elizabeth II, das Gewicht, Feinheit, den Nennwert 2TUD sowie das Prägejahr 2019. Ein Muster von Zählperlen umrandet den Abakuseinsatz.

The Perth Mint

The Perth Mint

Australien gilt als zweitgrößter Produzent und als größter Exporteur von Barren aus frisch abgebautem und raffiniertem Golderz weltweit. Mit einer Prozesskapazität von 700 Tonnen Gold jährlich, verarbeitet die seit 2003 von der LBMA zertifizierte Perth Mint als eine der effizientesten Raffinerien der Welt über 92% des in Australien und im Asien-Pazifik-Raum gewonnen Goldes.

Aufgrund der großen Goldvorkommen in der Umgebung gründete der Visionär und erste Premierminister Westaustraliens Sir John Forrest die Perth Mint als dritte australische Filiale der britischen Royal Mint. Bis zur Abschaffung des Goldstandards in Großbritannien 1931 wurden dort circa 106 Millionen Sovereigns und 735.000 halbe Sovereigns als Umlaufmünzen für den australischen und britischen Zahlungsverkehr geprägt. Der Fokus der Münzprägestätte schwenkte danach für kurze Zeit um auf die Produktion von Feingoldbarren, bis von der Schatzkammer des Britischen Commenwealth aus der australischen Hauptstadt Canberra im Zuge des Krieges Hilfe bei der Produktion von australischem Münzgeld erbeten wurde.

1957 wurde in der Perth Mint das womöglich reinste Gold mit einem Reinheitsgrad von nahezu 999,999 erzeugt, woraufhin die äußerst beeindruckte Royal Mint etwas Gold als Messlatte für ihren eigenen Produktionsstandard anforderte. Die Perth Mint blieb unter britischer Obrigkeit bis die Führung zum 1. Juli 1970 an die Westaustralische Regierung übergeben wurde.

Ein bedeutender Schritt in der Geschichte der Perth Mint war die Übernahme durch die staatliche Gold Corporation, wodurch es ihr nun in Absprache mit der Schatzkammer des Commonwealth erlaubt war, Investoren und Sammlern weltweit in Australien als Zahlungsmittel zugelassene Münzen aus Gold, Silber und Platin anzubieten. In einer glänzenden Zeremonie wurde im April 1987 die goldene Münzserie Australian Nugget präsentiert.

Heute zählt die Perth Mint mit Akkreditierungen von den fünf bedeutendsten Goldhandelsbörsen fraglos zur weltweiten Elite der Münzprägeanstalten und kann neben dem Australian Nugget – seit 2008 bekannt als Kangaroo – eine sehr hohe Nachfrage an den hauseigenen Serien Australian Kookaburra und Koala in Silber, dem Platypus in Platin und der bekannten Lunar-Reihe in Gold und Silber verzeichnen. Seit diesem Jahr befinden sich mit den Rectangle Coins Gold und Silver Dragon die ersten rechteckigen Anlagemünzen der Münzprägeanstalt auf dem Markt. Als einer der größten Exporteure Australiens liefert die Perth Mint jährlich Gold-, Silber- und Platinbarren und -münzen im Wert von 18 Milliarden Dollar an Investoren aus über 100 Ländern.